Love knows no gender

Image hosted by Photobucket.comSince May 08th,2005

Anime Uhr

created by .:Yaoi GFX:.


  Startseite
  Über...
  Archiv
  .::Yu-Gi-Oh!::.
  .::Duel Monsters::.
  .::My Work::.
  .::Katsuya Jounouchi::.
  .::Seto Kaiba::.
  .::Katsuya X Seto::.
  .::Puppyshipping::.
  .:: SoMeThinG SpEciAL ::.
  .::Milleniumsitems::.
  .::Kazuki Takahashi::.
  .::ZiTaTe::.
  .::CrAzY RuMorS::.
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   deviantART-GaLeRiE
   AnimeXX-GaLeRiE
   Me @ AnimeXX
   My HoMePaGe



.::Puppy Love::.
Image hosted by Photobucket.com
Banner by Me
Pictures by YUN


counter-kostenlos.net

http://myblog.de/joeyslove

Gratis bloggen bei
myblog.de





.::Duel Monsters::.


Das Spiel:
In Yu-Gi-Oh! Duel Monsters treten zwei Spieler gegeneinander an und bekämpfen sich in einem Match, bestehend aus drei Duellen. Man braucht schon eine Menge Geschick, Übung und strategisches Denkvermögen, um als Sieger aus diesem Match hervorzugehen, denn der Spieler kann zahlreiche Faktoren beeinflussen, um den Gegner zu überwältigen. Die Hauptschlachten werden zwischen Monstern geführt, die in 20 verschiedenen Typen auftreten - mit jeweils ureigenen Fähigkeiten und Kampfstilen. Darüber hinaus können die Spieler aber auch Zauber einsetzen, Fallen stellen, das Schlachtfeld selbst ändern und sogar zwei Monster miteinander fusionieren, um ein neues Monster mit unermesslicher Power zu erschaffen!



Ziel des Spiels:
Das Ziel des Spiels besteht darin, ein Match gegen den Gegner zu gewinnen.

Ein einzelnes Match besteht aus 3 Duellen. Jede Kartenschlacht gegen einen Gegner, in der ein Sieg, eine Niederlage oder ein Unentschieden erreicht wird, gilt als Duell.



Sieg:
Der Spieler, der als Erster zwei Duelle in einem Match gewinnt ODER
einen Sieg und zwei Unentschieden erzielt, hat GEWONNEN.


Unentschieden:
Wenn es beim Duell zu folgenden Ergebnissen kommt: ein Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden ODER
drei Unentschieden gilt das Match als unentschieden.





Duell gewinnen:

Über den Ausgang eines Duells entscheiden folgende Regeln:

Jeder Spieler besitzt zu Beginn eines Duells 8000 Life Points (Lebenspunkte).


Die Life Points nehmen durch die Schadensberechnung nach einer Schlacht ab.


Du hast ein Duell gewonnen, wenn dein Gegner gar keine (0) Life Points mehr besitzt. Gelingt es dem Gegner jedoch, deine eigenen Life Points auf 0 zu reduzieren, hast DU verloren!


Wenn du zur selben Zeit 0 Life Points hast wie dein Gegner, geht das Duell UNENTSCHIEDEN aus.


Gehen einem Spieler während eines Duells die Karten seines Decks aus, gilt der erste Spieler, der keine Karte mehr ziehen kann, als VERLIERER. Ein guter Duellist wägt daher jede einzelne Karte genauestens ab.


Wenn du zu einem beliebigen Zeitpunkt eines Duells folgende Karten in der Hand hältst, wirst du sofort zum Sieger des Duells erklärt:


• Rechtes Bein der Verbotenen
• Linkes Bein der Verbotenen
• Rechter Arm der Verbotenen
• Linker Arm der Verbotenen
• Exodia, die Verbotene



Erste Schritte

Vorbereitung des Decks

Dieses Starter Deck enthält alle Karten, die du brauchst, um einen Gegner zum Duell herauszufordern. Im Folgenden findest du die Grundregeln zur Vorbereitung deines Decks:

Das Deck, das du im Duell einsetzt, sollte mindestens 40 Karten enthalten. Abgesehen von dieser Mindestmenge kann dein Deck so viele Karten enthalten, wie du möchtest.


Außer dem Duell-Deck kannst du weitere 15 Karten in einem eigenen Deck halten, das man Side Deck nennt. Mit Hilfe des Side Decks bist du in der Lage, dein Deck während eines Matches so anzupassen, dass es perfekt auf deine Strategie abgestimmt wird.


Zwischen den Duellen kannst du einzelne Karten des Side Decks mit Karten des Decks austauschen. Nach der Auswechslung muss das Deck aber genau so viele Karten enthalten wie zu Beginn des Matches.


Dein Side Deck muss zu Beginn eines Matches genau 15 Karten enthalten. Wenn du also nicht genügend Karten besitzt, um ein Side Deck aus 15 Karten zu bilden, kannst du gar keine benutzen.

HINWEIS: Ein Starter Deck enthält 46 (+4) Karten. Du brauchst also neun weitere Karten, um ein Side Deck zu bilden.


In einem Match dürfen niemals mehr als 3 Exemplare derselben Karte gleichzeitig im Deck und Side Deck vorkommen. Achte also besonders auf verbotene und limitierte Karten.




Spielverlauf
Den offiziellen Spielregeln zufolge wird ein Duell folgendermaßen ausgetragen:

Vor Beginn eines Duells gibst du deinem Gegner freundlich die Hand.


Beide Spieler mischen ihre Decks und geben sie dann dem Gegner, damit auch er sie mischen kann (das wird als Cutting the Deck bezeichnet). Anschließend gehen die Decks wieder an ihre Besitzer zurück und werden verdeckt in den jeweiligen Deckzonen auf den Spielplan gelegt.


Wenn du Fusionsmonsterkarten benutzt, legst du sie verdeckt auf die Fusionsdeckzone des Spielplans. Ein Fusionsdeck besteht aus einer oder mehreren Karten, die ausschließlich Fusionsmonster enthalten. Fusionsmonster entstehen durch Verschmelzung von zwei oder mehreren Monstern während eines Duells (Fusionsmoster). HINWEIS: Die Karten des Fusionsdecks werden bei der Beschränkung von 40 Karten für das Duell-Deck NICHT mitgezählt.


Zeige deinem Gegner, dass dein Side Deck exakt 15 Karten enthält (die Karten können verdeckt gezählt werden). Wenn du Karten des Side Decks mit Karten des Decks austauschst, zählst du die Karten des Side Decks erneut mit deinem Gegner durch, um sicher zu gehen, dass das Deck immer noch dieselbe Anzahl an Karten enthält.


Wirf eine Münze, um zu entscheiden, wer mit dem Duell des Matches beginnt. Bei den folgenden Duellen des Matches entscheidet jeweils der Verlierer des vorausgegangenen Duells, wer anfängt.


Schließlich zieht jeder Spieler fünf Karten von der Oberseite seines Decks. Wenn beide Spieler fünf Karten in Händen halten, beginnt das Duell gemäß der Regeln, die unter Spielphasen. erläutert werden. Bevor du dich jedoch mit dem Ablauf einer Runde in Yu-Gi-Oh! vertraut machst, solltest du den Spielplan und die Spielkarten genauer kennen lernen. Wenn du weißt, wie die einzelnen Karten funktionieren, kannst du deine Strategien besser planen und dafür sorgen, dass du letztendlich als Sieger aus dem Match hervorgehst!





Verhalten während des Duells

Beachte die folgenden Verhaltensregeln, wenn du einem Feind gegenüberstehst:

• Kündige jeden Spielzug laut und deutlich an, bevor du ihn ausführst.
• Dein Gegner ist berechtigt, den Inhalt deines Friedhofs einzusehen und die Anzahl der Karten, die du auf der Hand hast, zu erfahren. Wenn du gefragt wirst, bist du verpflichtet, eine wahrheitsgemäße Antwort zu geben.
• Berühre die Karten des Gegners niemals, ohne zuvor seine Erlaubnis erhalten zu haben.



Ein Wort zum Spielvokabular

Aktivieren - Jedesmal, wenn du die Effekte einer Karte benutzt oder aktivierst, die Angriffs-/Verteidigungsposition einer Karte veränderst oder eine Karte auf dem Feld ablegst, aktivierst du die Karte. Der Effekt wirkt sich dann unmittelbar aus.
Setzen - Wenn man eine Karte verdeckt ablegt, wird sie "gesetzt". Der Effekt einer gesetzten Karte tritt nicht sofort ein. Eine gesetzte Monsterkarte gilt als nicht beschworen, bis sie vom kontrollierenden Spieler aktiv aufgedeckt wird. Ein gesetztes Monster muss HORIZONTAL verdeckt in die Verteidigungsposition gelegt werden (beschworene Monster werden normalerweise VERTIKAL aufgedeckt in Angriffsposition gelegt). Gesetzte Zauber- und Fallenkarten dagegen werden vertikal auf das Spielfeld gelegt.
Das Spielfeld - In diesen Regeln und auf den Karten selbst werden die Monsterkartenzone, die Zauber- und Fallenkartenzone sowie die Spielfeldkartenzone insgesamt als Spielfeld bezeichnet.
Zerstört - Eine Karte, die zerstört ist, wird auf den Friedhof gelegt.
Aus dem Spiel entfernt - Eine aus dem Spiel entfernte Karte wird nicht auf den Friedhof gelegt. Statt dessen wird sie zur Seite gelegt und kann im aktuellen Duell nicht mehr verwendet werden.


Fusionsmonsterkarten

Wenn du am Zug bist und auf dem Spielfeld oder in der Hand die Zauberkarte "Polymerisation" sowie die Fusionsmaterialmonster besitzt, die zur Bildung eines Fusionsmonsters benötigt werden, kannst du eine Fusion als Spezialbeschwörung durchführen, indem du "Polymerisation" (Spezialbeschwörung) aktivierst.

Für eine Fusion wählst du die entsprechende Fusionsmonsterkarte aus deinem Fusionsdeck und legst sie in Angriffs- oder Verteidigungsposition aufgedeckt auf ein leeres Feld der Monsterkartenzone. Die beiden (oder mehr) verschmolzenen Fusionsmaterial-Monsterkarten sowie die für die Durchführung der Fusion benutzte Zauberkarte "Polymerisation" werden daraufhin zerstört.

Ein zerstörtes Fusionsmonster kommt auf den Friedhof. Wenn du eine Fusionsmonsterkarte wieder aufnehmen kannst, legst du sie auf das Fusionsdeck.
HINWEIS: Da eine "Fusion" als Spezialbeschwörung gilt, ist die Karte immun gegenüber Karten wie z.B. "Fallgrube". Aus demselben Grund kannst du im gleichen Spielzug zusätzlich eine Normale Beschwörung durchführen oder ein anderes Monster setzen.

Beispiel:
Die Fusionsmaterialmonster für "Dunkler Feuerdrache" ("Feuergras" und "Kleiner Drache") befinden sich auf dem Spielfeld und in deiner Hand UND du besitzt die Karte "Polymerisation". Gib bekannt, dass du eine Fusion durchführen möchtest und lege "Polymerisation" auf die Zauber- und Fallenzone.

Wähle in deinem Fusionsmonsterdeck "Dunkler Feuerdrache" und lege die Karte auf ein freies Feld der Monsterkartenzone. Ein Monster, das auf diese Weise beschworen wurde, gilt als Spezialbeschwörung und erlaubt dem Spieler, in derselben Runde eine Normale Beschwörung durchzuführen oder ein Monster zu setzen.

Die benutzten Karten - "Feuergras", "Kleiner Drache" und "Polymerisation" - kommen nach Abschluss der Fusion auf den Friedhof.


Ritualmonsterkarten

Wenn du an der Reihe bist, eine Ritualmonsterkarte auf der Hand hast und die auf der Ritualmonsterkarte genannte Ritualzauberkarte (entweder auf dem Spielfeld oder auf der Hand) sowie die Monsterkarten hast, die für einen Tribut benötigt werden, kannst du eine Ritualbeschwörung durchführen, indem du die Ritualzauberkarte aktivierst. Folge dazu den Anweisungen auf der Ritualzauberkarte.

Die Ritualmonsterkarte wird daraufhin in Angriffs- oder Verteidigungsposition aufgedeckt auf ein leeres Feld der Monsterzone gelegt. Die für die Ritualbeschwörung erforderlichen Tributmonster und die Ritualzauberkarte werden zerstört.

Ein zerstörtes Ritualmonster kommt auf den Friedhof. Wenn du eine Ritualmonsterkarte wieder aufnehmen kannst, darf sie ohne Durchführung einer weiteren Ritualbeschwörung nicht mehr auf dem Spielfeld abgelegt werden. Ein Monster, das auf diese Weise beschworen wurde, gilt als Spezialbeschwörung und erlaubt dem Spieler, in derselben Runde eine Normale Beschwörung durchzuführen oder ein Monster zu setzen.

Effektmonsterkarten


Die zahlreichen Effektmonsterkarten sind in folgende Typen unterteilt:

FLIP - Der Effekt des Monsters wird aktiviert, sobald die Karte umgedreht und aufgedeckt wird. Er wird außerdem wirksam, wenn die Karte infolge einer Zauber- oder Fallenkarte oder des Angriffs eines anderen Monsters aufgedeckt wird.


PERMANENT - So lange diese Monsterkarte aufgedeckt auf dem Spielfeld liegt, bleibt ihr Effekt wirksam. Wird das Monster jedoch umgedreht, verliert der Effekt seine Wirkung.


KOSTENEFFEKT - Die Kosten der Karten variieren. Beachte deshalb die Anweisungen auf den einzelnen Karten.


TRIGGER-EFFEKT - Diese Karten werden aktiviert, wenn du den Life Points (Lebenspunkten) deines Gegners direkten Schaden zufügst (Direkter Schaden), oder eine bestimmte Bedingung erfüllst, die auf der Karte selbst angegeben ist.


MEHRFACH-TRIGGER-EFFEKT - Das sind besondere Effektmonsterkarten, die du sogar während des Spielzugs deines Gegners aktivieren kannst.


Image hosted by Photobucket.com


Begriffe zum Spielverlauf

Spielzug - Das Spiel läuft in mehreren Runden ab, in denen die Spieler abwechselnd am Zug sind. Jede Runde eines Spielers besteht aus sechs Phasen, in denen er verschiedene Spielzüge unternimmt.
Phasen - Phasen legen die Reihenfolge fest, in der der Spieler, der an der Reihe ist, Aktionen durchführen kann. In jeder Phase darf man immer nur eine bestimmte Anzahl an Handlungen ausführen.

Step - Step ist Englisch und heißt Schritt. Dies ist eine Unterkategorie einer Phase. Diese Kategorie wird nur in der Battle Phase verwendet.


Schadensberechnung


a. Wenn sich das gegnerische Zielmonster in Angriffsposition befindet


Beim Angreifen eines Monsters in Angriffsposition (vertikal), MÜSSEN DIE ATK (ANGRIFFS)-PUNKTE BEIDER MONSTER VERGLICHEN WERDEN


I. ATK-Punkte des Angreifers > ATK-Punkte des Gegners

Angriffsergebnis: Sind die ATK-Punkte des angreifenden Monsters höher als die ATK-Punkte des gegnerischen Monsters, wird das gegnerische Monster zerstört.

Schaden: Subtrahiere die ATK-Punkte des gegnerischen Monsters von den ATK-Punkten des angreifenden Monsters. Das Ergebnis wird von den Life Points des Gegners abgezogen.


II. ATK-Punkte des Angreifers = ATK-Punkte des Gegners

Angriffsergebnis: Sind die ATK-Punkte des angreifenden Monsters genauso hoch wie die ATK-Punkte des gegnerischen Monsters, werden beide Monster zerstört

Schaden: Kein Spieler erleidet dadurch Schaden. Die Life Points werden nicht beeinflusst.


III. ATK-Punkte des Angreifers < ATK-Punkte des Gegners

Angriffsergebnis: Sind die ATK-Punkte des angreifenden Monsters niedriger als die ATK-Punkte des gegnerischen Monsters, wird das angreifende Monster zerstört.

Schaden: Subtrahiere die ATK-Punkte des angreifenden Monsters von den ATK-Punkten des gegnerischen Monsters. Dieses Ergebnis wird von den Life Points des Angreifers abgezogen


b. Wenn sich das gegnerische Zielmonster in Verteidigungsposition befindet


Wird ein Monster angegriffen, das sich in der Verteidigungsposition befindet (horizontal), MÜSSEN DIE ATK-PUNKTE DES ANGREIFENDEN MONSTERS MIT DEN DEF (VERTEIDIGUNGS)-PUNKTEN DES GEGNERISCHEN MONSTERS VERGLICHEN WERDEN.


I. ATK-Punkte des Angreifers > DEF-Punkte des Gegners

Angriffsergebnis: Sind die ATK-Punkte des angreifenden Monsters höher als die DEF-Punkte des gegnerischen Monsters, wird das gegnerische Monster zerstört.

Schaden: Kein Spieler erleidet dadurch Schaden. Die Life Points werden nicht beeinflusst

II. ATK-Punkte des Angreifers = DEF-Punkte des Gegners

Angriffsergebnis: Sind die ATK-Punkte des angreifenden Monsters genauso hoch wie die DEF-Punkte des gegnerischen Monsters, wird kein Monster zerstört.

Schaden: Kein Spieler erleidet dadurch Schaden. Die Life Points werden nicht beeinflusst.

III. ATK-Punkte des Angreifers < DEF-Punkte des Gegners

Angriffsergebnis: Sind die ATK-Punkte des angreifenden Monsters niedriger als die DEF-Punkte des gegnerischen Monsters, wird kein Monster zerstört.

Schaden: Subtrahiere die ATK-Punkte des angreifenden Monsters von den DEF-Punkten des gegnerischen Monsters. Dieses Ergebnis wird von den Life Points des Angreifers abgezogen.

c. Direkter Schaden - Wenn der Gegner kein Monster im Spiel hat


Wenn dein Gegner kein Monster auf dem Spielfeld hat, wird der Schaden direkt den Life Points des Gegners zugefügt. Die gesamte Anzahl der ATK-Punkte des angreifenden Monsters wird von den Life Points des Gegners abgezogen.

Nach dem Damage Step kann der angreifende Spieler zum Battle Step zurückkehren, ein weiteres Monster auswählen und erneut in den Kampf ziehen. Beachte, dass jedes Monster in Angriffsposition während eines Spielzugs nur einmal angreifen kann. Der Spieler kann diese Schritte so lange wiederholen, wie Monster zum Angreifen zur Verfügung stehen


IV. End Step
Sobald alle Kämpfe durchgeführt wurden, setzt der Spieler das Spiel mit dem End Step fort und gibt das Ende der Battle Phase bekannt.








Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung